“Fantasy-RSP Solospiel und Kampagnen-Planung”

solo-spielIm diesjährigen Sommerurlaub hatte ich etwas Zeit, mich mit Solo-Rollenspiel zu beschäftigen, genauer mit Labyrinth Lord. Vorgemacht hat es john yorio, der das selbst einige Zeit und mit viel Eifer und Einfallsreichtum betreibt. Hier ist seine Auflistung von Spielberichten: The Ever Expanding Dungeon (a Solo Labyrinth Lord Campaign). Das war eine lustige Angelegenheit, die mich zwei Abende beschäftigt und eine Handvoll Abenteurer ihr Leben gekostet hat. Darüber hinaus aber habe ich einige Werkzeuge für die Kampagnenplanung als Spielleiter mitgenommen, die ich hier näher beleuchte möchte.

Das erste Werkzeug eines Spielleiters ist die Karte. John hat einen Gewölbe-Generator entwickelt, der ganz gut funktioniert: Dungeon Generator 4.1

Empfohlen werden außerdem die Companions von Richard LeBlanc, was ich nur unterstützen kann, die sind super. Richard LeBlanc bei Lulu

The 9Qs

Aber nun ans Eingemachte. Es wurde ja nun bereits einiges an Werkzeugen entwickelt, was sich großartig vom Kampagnen planenden SL verwenden lässt. Da seien zuerst die „9Qs“ von John Fiore erwähnt, die Neun Fragen (PDF, Dropbox).

What are the 9Qs?
Derived from screenwriting techniques, the 9Qs are nine questions that will swiftly guide a solo player through the progressive stages of an adventure in any genre by generating the inspiration needed to create thrilling RPG encounters. Playing through those encounters with any RPG rules system will produce exciting and unexpected results as the solo player alternates between acting as the Game Master and directing the Player Characters.

Tatsächlich aber lassen sich die Fragen auch großartig für die Planung von Kampagnen oder Abenteuern verwenden. Die Beantwortung der Fragen führt aufgrund der Struktur leicht zu quasi abgeschlossenen Geschichten a.k.a. Abenteuerpfaden, aber das lässt sich ja einfach in ordentliche Aufhänger und generellen Hintergrund umbauen.

Questions 1-3
The opening questions quickly establish the conflict facing the PCs by adding surprise twists to a hostile element that already exists in the adventure setting.

Eigentlich klar zu Beginn eines Abenteuers. Zum Beispiel: Hobgoblins existieren in der Kampagnenwelt. Nun werden die zu einer wachsenden Bedrohung. Was steckt dahinter, und warum ist die Situation schlimmer als zunächst gedacht?

Questions 4-6
The next three questions allow the heroes to temporarily take charge of the action as they try to gain control of the situation. However, they will soon learn that the threats they face are much worse than they ever expected.

Also wird die Spannungsschraube fest angezogen, die Ereignisse überschlagen sich und einige unvorhersehbare Wendungen zwingen die Spieler zu Entscheidungen. Die Hobgoblins haben etwas Großes vor. Und das endet nicht mit der Unterwerfung der benachbarten Baronien. Und eigentlich sind auch nicht die Hobgoblins das Problem.

Questions 7-9
The last three questions push the heroes on toward a final confrontation with the threats that have been besieging their world throughout the adventure. By Question 9, things may never be the same.

Finale! Oder doch nicht? Was für Konsequenzen ergeben sich aus dieser oder jener Handlung oder Unterlassung der Spieler?

Besonders inspirierend sind die Fragen, wenn man die vorgeschlagenen Zufalls­generatoren zu deren Beantwortung heranzieht: Story Cubes und die Wilder Words.

Story Cubes

Von Story Cubes hat man schon gehört? Sechsseitige Würfel mit Bildchen drauf. Für sich genommen finde ich die irgendwie nutzlos, aber wenn eine bestimmte Fragestellung gegeben ist, dann sind die plötzlich echt sinnvoll. Leider sind einige Sets vergriffen oder müssen vom Buchhändler des Vertrauens erst bestellt werden. Es gibt die Dinger auch als App, die fand ich jetzt aber doof handhabbar. Außerdem, Würfel!

Wilder Words

Bei Wilder Words (PDF) handelt es sich um eine einfache Tabelle von Tim Ballew, mit Begriffen für Wildnis-Abenteuer.

Herein you will find 240 evocative words to spice up your science-fantasy wilderness areas. Use them to stock an empty map, jazz up an encounter, or inspire a new sandbox settings from scratch.

Welchen Zufallsgenerator man wann einsetzt, bleibt dem Spielleiter überlassen. Wie immer bei zufälligen Ergebnissen wird bei mir die Fantasie angeregt und es werden Verbindungen und Möglichkeiten geschaffen, die die eigene Kampagne erweitern und noch viel abenteuerlicher machen, als sie vielleicht ohnehin schon war. Ich jedenfalls musste mir nach der Anwendung der 9Qs auf meine laufende Kampagne die Spelljammer-Box besorgen und das Supplement Elder Evils für D&D 3e ist noch viel nützlicher geworden.

Wenn ihr andere gute Zufallsgeneratoren wisst, die sich für die 9Qs eignen, immer raus damit.

Veröffentlicht am 28. September 2014, Ein Kommentar

Kommentare:




Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/34/d30702502/htdocs/der-eisenhofer/wp-includes/script-loader.php on line 2740