“Traveller: Charaktere erschaffen ist Rollenspiel!”

Ich bin heute auf diesen Artikel zu Charakteren in Traveller gestoßen:

TRAVELLER: Out of the Box – You are Not Your Numbers

Das hat mich an eine großartige Runde bei Settembrini erinnert, der die Generierung unserer Figuren genau so begleitet hat. Ich finde es immer noch faszinierend, wie viel Geschichte man aus einer Handvoll Würfen generieren kann, ohne explizite Storyelemente, die spätestens Mongoose eingeführt hat. Total überflüssig, und durch die definierten Ereignisse auch viel weniger frei, als wenn man einfach die nackten Aufstiegs- und Skillwürfe interpretiert.

Traveller ist großartig. Musste ich mal wieder loswerden.

Veröffentlicht am 3. November 2017, Keine Kommentare

“Montagsalbum – Cloaks of Oblivion von Eruption”

Diesen Montag gibt’s feinsten Thrash-Metal von Eruption aus Slowenien mit dem Album Cloaks of Oblivion. Ich war den ersten Track lang skeptisch, ob das was wird. Es hat sich herausgestellt, dass das Album alle Nostalgie-Buttons drückt, aber dann noch viel besser ist als die Wurzel der Nostalgie.

Die Band spielt super, die Stücke sind kein bisschen fade oder ausgelutscht, und der Sänger ist mal wirklich bemerkenswert. Das Album ist bei Bandcamp als CD schon ab 10,- (ohne Versand) zu haben. Definitiv eine Kaufempfehlung!

Mein Favorit von dem Album ist This Barren Existence. Kommt einer Ballade noch am nächsten. Muahaha.

Nachtrag: Auf Nachfrage hat die Band mir mitgeteilt, dass sie zwar keine TTRPGs spielen, wohl aber PC-RPGs und außerdem SciFi und Fantasy mögen und überhaupt eine Bande von Nerds sind. Ich hab so heftige Slough Feg-Vibes empfangen, da musste ich einfach fragen. ^^

Veröffentlicht am 31. Juli 2017, Keine Kommentare

“Wilde Lande: Neue Version”

Das Spielerbuch ist in Version 0.5 und das Magiebuch in Version 0.4 verfügbar. Die größte Änderung ist vermutlich, dass Untote vertreiben für Kleriker nicht länger ein Zauberspruch ist. Settembrini hatte das neulich nochmal angerissen, und dabei ist mir aufgegangen, dass ich mir über die Konsequenz der Änderung in LotFP weg von dem üblichen D&D nicht gründlich im Klaren war, nämlich dass Kleriker weniger freie Zauber haben. Dafür ist es nun ein Zauber für Paladine.

Ich habe auch den Effekt der Heilkunde-Fertigkeit nach dem Kampf deutlich abgeschwächt. Die Fertigkeit hat das Handauflegen des Paladins deutlich in den Schatten gestellt.

» Zu den Regeln

Meine Spielgruppe umfasst mittlerweile bis zu sechs Spieler, das ist schon ziemlich großartig. Und die Verteilung der Zeit auf Kampf und nicht-Kampf geht deutlich weg von Pathfinder-esquen 90:10 hin zu angenehmen 50:50. Die Regeln sind auf gute Weise nicht im Weg und die Tabellen für die Charakter-Hintergründe machen bislang allen Spaß.

Ich bin noch unentschlossen, was die EP angeht. Bislang ziehe ich die üblichen Kalkulatoren für 3e oder Pathfinder heran, das funktioniert ganz ok. Wahrscheinlich koppele ich EP auch einfach an TW von überwundenen Gegnern. Gold und Fallen … keine Ahnung, ich hab wenig Lust, in die Begegnungsstufen-Falle zu tappen, aber nur geborgene Schätze zu belohnen ist mir auch zu lahm. Mir fehlt noch was für Runden, in denen nur gereist und verhandelt wird.

Veröffentlicht am 12. Juli 2017, Ein Kommentar

“40K, Battletech und ein Hinweis”

Neulich drüber gestolpert: The Pilgrym, ein Projekt, das Terra im 40K-Universum näher beleuchtet und nebenbei schicke Umbauten der üblichen Minis zeigt. Für mich ganz klar ersichtlich: Die Standard-Linie ist langweiliger Käse gegen dieses kreative Feuerwerk, das Universum ist als grimme Satire zu verstehen und am Ende ist Rollenspiel immer verlockender als standardisiertes Turnier-Miniaturenspiel.

Tagschatten hat einen kurzen Artikel mit der Ankündigung einer Battletech-Box in der moderierten deutschsprachigen Rollo-Community (…) geteilt und dafür dieses Feedback erhalten: „[Modpost] Lieber +Tag Schatten , keine Frage, viele Tabletopper sind auch hier bei uns vorhanden, für die Zukunft aber bitte keine Blogposts ohne jeglichen Rollenspielbezug :) Bleibt bestehen, schmeiße den Post nicht raus, nur ein kleiner Hinweis / eine Bitte von uns Mods.“ Habe ich mal erwähnt was ich von moderierten Communities halte?

Und ich habe die Zauber von Wilde Lande in einer Gesamtübersicht verfügbar gemacht: Zauber alphabetisch. Ich werde mit der Zeit alle Regeln in der Seite auch online abbilden.
Nachtrag: Das Magiebuch ist auf Version 0.3 aktualisiert.

Veröffentlicht am 22. Mai 2017, 4 Kommentare

Veröffentlicht am 10. April 2017, Keine Kommentare

Veröffentlicht am 3. April 2017, Keine Kommentare

“Wilde Lande – Spielerbuch 0.4”

wilde lande spieltest

Spieltest-Dokumente v0.4 für Wilde Lande

Die vierte Spieltest-Version des Regelwerks für Wilde Lande ist verfügbar. Es wurden einige Fehler im Dokument ausgebessert und ein neuer optionaler Abschnitt zur schnellen Inspiration für einen Hintergrund zum Charakter hinzugefügt, denn auch wenn man einen Charakter erst durch das Spiel entwickelt, mag es für den ein oder anderen Spieler hilfreich sein, ein paar Anhaltspunkte zur Person schon im Vorhinein zu haben.
» Zum Download

Veröffentlicht am 23. März 2017, Keine Kommentare

“Das Lied zum Montag”

Frohes Neues! Der erste Track des Jahres ist Curtains von Arcane Roots. Das Stück hat mich sehr überrascht, sollte man gehört haben.

Veröffentlicht am 2. Januar 2017, Keine Kommentare

“Erste Erfahrungen mit Wilde Lande”

Die ersten drei Spielrunden sind um. Auch wenn ich nach zwei RSP-freien Jahren als SL etwas eingerostet bin, hat jede davon Riesenspaß gemacht. In der ersten Runde sind vier Spielercharaktere der ersten Stufe sehr optimistisch gegen fünf Banditen mit Spieler-Klassen und ordentlicher Ausrüstung angetreten und haben mächtig Federn gelassen. Genauer gesagt sind sie ihre gesamte Ausrüstung losgeworden. Aber sie spielen weiter mit, daher scheint es nicht zu frustrierend gewesen zu ein. Die zweite Runde war etwas kürzer, da wurde eingebrochen, aber nicht gekämpft. War auch sehr witzig. Und in der dritten Runde wurde ganz klassisch ein Dungeon erkundet, wobei die Gruppe sich nicht lang mit für den Auftrag überflüssigen Dingen aufgehalten hat, sondern nach Hebung des Zielobjekts die Lokalität schnell verlassen hat.

Meine Erfahrungswerte mit dem System beschränken sich bislang also auf drei Spielrunden, und am Ende ist es einfach D&D, aber ich habe schon gemerkt, dass die zwei Initiativephasen, einmal rückwärts für Magie und einmal vorwärts für Aktionen, ziemlich ungewohnt sind.

Was gut funktioniert, sind die allgemeinen Fertigkeiten und Schwierigkeitsgrade. Ich muss aber feststellen, dass das Spielerbuch noch ziemliche Lücken hat. Und Heilkunde ist viel zu stark, der Paladin mit seinem Hände auflegen braucht da gar nicht ankommen. Für eine v0.4 hab ich jedenfalls schon einiges zusammen.

Im neuen Jahr geht’s weiter, ich bin schon sehr gespannt.

Veröffentlicht am 24. Dezember 2016, Keine Kommentare

Veröffentlicht am 23. November 2016, Keine Kommentare