“Buntmetall 1”

Terminatoren

Terminatoren

Heute gibt es etwas Tiefkühlkost, genauer Teil 1 von 2: Ich zeige euch einige Miniaturen, die ich in den letzten Jahren bemalt habe. Nach langer Malpause wieder begonnen habe ich um 2005 mit (wie sollte es anders sein) Space Marines. Ich besaß bereits einige sehr alte Metallminiaturen, also war es am günstigsten, darauf aufzubauen und eine spielbare Armee auf die Beine zu stellen.

Priester

Priester

Ich habe bis heute keine wirklich spielbare Armee. Und seit ich mich nach diversen schlechten Auftritten seitens GW von dieser Firma verabschiedet habe, wird das wohl auch nichts mehr. Lediglich Blood Bowl würde mich nochmal reizen, ich hatte in Koblenz sogar das erste veranstaltete Turnier gewonnen. Das war ein glorreicher Tag für meine Dunkelelfen, die seitdem in Schaumstoff verpackt auf ihr nächstes Spiel warten.

Scriptor

Scriptor

Als die französische Firma Rackham ihren Fans mit Anlauf in die Eier trat, indem sie ihr Programm umstellte von den schönsten Metallminis zu vorbemaltem Hartgummi-Spielzeug (natürlich ohne den Preis zu senken), und man sich auch sonst ziemlich daneben zu benehmen schien, strich der damalige deutsche Vertrieb die Segel und warf alle Restbestände für ein Witzgeld auf den Markt. Junge hab ich da abgeräumt. Ich habe eine Umzugskiste voll mit Miniaturen für Confrontation. Vor ihren Hartgummi-Eskapaden hatten die Franzosen den Standard für bemalte Miniaturen heftig hoch gesetzt, man bemalte ausschließlich NMM (Non Metallic Metal: Metall in Grautönen statt mit Metallfarben), dass mir die Tränen kamen. Auf den Zug bin ich gerne aufgesprungen, damals war ich auch im heute nicht mehr existenten Forum MaxPaint aktiv, wo stets gute Ratschläge gegeben wurden. Das Forum wurde vom Betreiber selbst aufgegeben, der eine ziemliche Diva war. Eigentlich war er ein … lassen wir das. Ich war schon längst weg, als das passiert ist. Aber ein Hort der hohen Kunst ist uns mit dem Blog MassiveVoodoo von Roman und Konsorten erhalten geblieben. Hier findet man wirklich gute und lehrreiche Artikel zum Bemalen von Figuren.

Syntha

Syntha

In meiner Zeit in Koblenz hatte ich recht viel und guten Kontakt zum Stefan, dem Besitzer des Zeitgeist, einem Laden für Comics und fantastische Spiele. Für Stefan habe ich einige Auftragsarbeiten erledigt. Er war vor allem an einer Verbreitung von Miniaturenspielen jenseits von GWs Produkten interessiert. Mein erster Auftrag waren zwei Demoarmeen für Urban War, Syntha und Koralon. Von der zweiten habe ich offenbar keine Bilder mehr.

Khador

Khador

In der Zeit hatte ich auch das Glück, für sehr kleines Geld eine Khador-Armee für Warmachine zu erhalten. In dem Spiel war ich zwar nicht annähernd so gut wie die ansässige Powergamer-Posse, aber es hat viel Spaß gemacht. Leider habe ich die Gelegenheit verpasst, das d20-Rollenspiel Iron Kingdoms näher zu begutachten. Ich mag ja Kombis von Rollen- und Tabletopspielen. Aber da ist Warmachine nicht die erste Wahl, im Moment wäre mir eher nach Battletech.

Im nächsten Beitrag gibt es einige Miniaturen von Warhammer und Confrontation.

Veröffentlicht am 14. Mai 2011, Keine Kommentare

Keine Kommentare.