“Reaper Bones Speedpaints”

miniaturen reaper

Das liebliche Trio

Dank des Reaper Bones Kickstarters bin ich ja nun im Besitz einiger Miniaturen. Also, einiger vieler. Daher hab ich mich dazu entschieden, in Zukunft wesentlich weniger Zeit pro Miniatur einzusetzen. Statt mehrerer Tage pro Miniatur zu benötigen ist das Ziel, mehrere Miniaturen pro Tag fertigzustellen.

Angefangen hab ich mit einem Eulenbär, einem Höllen­hund und einer zwergischen Schurkin.

reaper bones zwergische schurkin waldlaeufer

Zwergische Schurkin

Diese zwergische Schurkin wurde in Grundfarben an­gemalt und dann mit einem Gemisch aus Schwarz, Braun, Olivgrün und viel Wasser vollgematscht. Anschlie­ßend habe ich die Grundfarben nachgezogen und ein bisschen hell akzentuiert.

In der Regel ist es ausreichend, einige besondere Ele­mente der Miniatur (in der Regel ein Gesicht) sauber zu bemalen, damit der Rest als passabel durchgeht.

reaper bones hellhound hoellenhund

Reaper Höllenhund

Beim Höllenhund habe ich mir mit dem schick muskulösen Körper etwas mehr Zeit gelassen, der soll ja schließlich ordentlich kräftig wirken. Daher immer schön die Schatten und Lichter rausarbeiten.

Das Fell dieser Miniatur wird oft feurig rot bemalt, allerdings wollte ich die Miniatur auch als Schreckenswolf verwenden können, daher hier kein Feuerwerk.

reaper bones eulenbaer owlbear

Der wilde Eulenbär

Der Eulenbär war eigentlich recht einfach zu bemalen, da das modellierte Fell zum Bürsten geradezu prädestiniert ist. Als Farbvorlage hab ich ein Bild aus dem Netz genommen.

Veröffentlicht am 23. Februar 2014, Keine Kommentare

Keine Kommentare.